Ein Hundepool ist keine neumodische Erfindung, die die Welt nicht braucht, sondern bietet kleinen und großen Hunden an warmen Sommertagen wichtige Abkühlung und eine Menge Freude.

Der Frühling, der Sommer und gern auch der frühe Herbst sind sehr schöne Jahreszeiten für Mensch und Tier. Die Tage sind wesentlich länger und in der Regel können wir sehr viel Sonnenschein genießen.  Doch nicht immer ist Hitze nur eine Freude. Sie kann für Mensch und Hund manchmal auch recht belastend sein.

An solchen Tagen sind Spaziergänge durch kühlere Wälder oder ein Sprung in einen Fluss oder einen See dann genau das Richtige für den Vierbeiner. Das hilft ihm, sich abzukühlen und gleichzeitig auch sich auszutoben. Jedoch hat man als Frauchen oder Herrchen nicht immer einen Fluss oder einen See vor der Tür. Häufig muss beispielsweise eine etwas längere Autofahrt in Kauf genommen werden, um zum nächsten Fluss oder See zu gelangen. Das ist manchmal einerseits zeitlich nicht wirklich machbar. Andererseits ist es auch nicht immer unbedingt angenehm, sich in der brütenden Hitze mit dem Vierbeiner auch noch in ein Auto zu setzen.

Dann stellt sich für die meisten Hundebesitzer die Frage, wie man dem eigenen Hund an solch heißen Sommertagen trotzdem etwas Abkühlung verschaffen kann. Möglich ist es dann natürlich zu den üblichen Methoden zu greifen und den Hund entweder etwas kühl abzuduschen oder kühlfeuchte Umschläge zu machen. Denn man darf schließlich nicht vergessen: Hunde können die Körpertemperatur ausschließlich über das Maul regulieren. Bei großer Hitze bedeutet das, dass es manchmal ganz schön lang dauern kann, bis der Hund die Körpertemperatur halbwegs reguliert hat.

Eine weitere sehr gute Möglichkeit, für etwas Abkühlung für den Vierbeiner zu sorgen, ist auch die Anschaffung eines Hundepools. Im Gegensatz zu Kinderplanschbecken oder sogenannten Bademuscheln sind Hundepools sehr gut auf die Bedürfnisse von Hunden abgestimmt. Das bedeutet, dass sie in der Regel über einen rutschfesten Boden verfügen und auch nicht über aufblasbare Elemente verfügen, damit die Hundekrallen den Pool nicht kaputt machen können.

Ein weiterer netter Nebeneffekt: die meisten Hundepools sind entweder kreisrund oder auch eckig aufstellbar und passen sich damit auch wunderbar an Balkon- oder Terrassenflächen an. Ein Garten ist natürlich wunderbar, muss aber nicht vorhanden sein, um einen Hundepool aufzustellen.

Insgesamt sind Hundepools damit wunderbare und einfach zu handhabende Begleiter für warme oder heiße Sommertage und bereiten dem liebsten Vierbeiner nicht nur eine Menge Freude, sondern verschaffen ihm sehr wichtige und notwendige Abkühlung.